Oralchirurgie

Zu dem Gebiet der Oralchirurgie gehört die Entfernung der Weisheitszähne, die Implantologie, die Wurzelspitzenresektion, die Weichteilchirurgie und die Zystektomie. Des Weiteren zählt zum Gebiet der Oralchirurgie die minimalinvasive Mikrochirurgie, welche sich durch spezielle OP- und Nahttechniken auszeichnet.

Für solche Operationen bieten wir mehrere Behandlungsmöglichkeiten an. Dies beginnt mit der lokalen Anästhesie, über die Sedierung mit Dormicum bis hin zur Vollnarkose.

Manchmal kann es erforderlich sein, einen oder mehrere Weisheitszähne zu entfernen. Häufig liegt es daran, dass diese nicht richtig aus dem Kiefer wachsen können. Sie müssen daher zur Vermeidung von Folgeerkrankungen entweder in örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose entfernt werden.

Wenn die Wurzelspitze so stark entzündet ist, dass eine konventionelle Wurzelkanalbehandlung nicht mehr ausreicht, kann oftmals eine Entfernung der Entzündung und der Wurzelspitze notwendig sein. Dies verhindert die vorzeitige Extraktion des Zahnes.

Beim Tragen von Zahnersatz können hoch ansetzende Schleimhautbänder oder bindegewebig durchsetzte Mundschleimhaut den Tragekomfort erheblich reduzieren. Kleine Eingriffe verbessern diese Situationen enorm. Andererseits kann auch am gesunden Gebiss eine chirurgische Korrektur aus ästhetisch-funktioneller Sicht notwendig sein, beispielsweise beim Rückgang vom Zahnfleisch

Ästhetisch anspruchsvolle Bereiche bedürfen einer speziellen „mikrochirurgischen“ Operationsweise. Dazu gehört beispielsweise, dass besonders feines Nahtmaterial zum Verschluss von Operationsgebieten eingesetzt wird, welche eine komfortable und narbenfreie Heilung ermöglichen. Besonders kleine chirurgische Instrumente beschleunigen und verbessern die Wundheilung.

Fast alle zahnärztlichen oder chirurgischen Eingriffe können in lokaler Betäubung durchgeführt werden. Bei besonderen Umständen, wie Art, Dauer oder Schwere des Eingriffes, oder auch nur aufgrund Ihrer Angst, können Sie auf unsere Fachärzte für Anästhesie zurückgreifen. Die Auswahl der Gerätschaften, Pharmaka und langjährige Erfahrung unserer Fachärzte garantieren Ihnen höchste Sicherheit. Grundsätzlich sind zwei Verfahren in unserer Praxis ambulant möglich:

Analgo-Sedierung

Eine Kombination aus starkem Schmerzmittel und einem Narkosemittel in niedriger Dosierung versetzt Sie in einen angenehmen „Dämmerschlaf“. Die Wahl der Pharmaka garantiert eine angenehme Sedierungstiefe über den gesamten Eingriff hinweg. Der Anästhesist überwacht alle wichtigen Funktionen. Sie bleiben jederzeit ansprechbar. Nach kurzer Überwachungszeit können Sie in Begleitung nach Hause entlassen werden.

Intubations-Narkose

Die Intubationsnarkose (Vollnarkose) wird vorwiegend bei länger dauernden, schweren Eingriffen oder bei Kindern bevorzugt. Die Anwendung neuer und bewährter Techniken, die Wahl moderner Pharmaka, Gerätschaften und Überwachungseinheiten garantieren höchste Sicherheit. Auf Grund der modernen Techniken sind Sie selbst nach einer Vollnarkose sofort ansprechbar. Nach einer kurzen Überwachungsphase können Sie in Begleitung nach Hause entlassen werden.

Die Anästhesie bietet Ihnen ein Maximum an Komfort, um Sie durch jede Situation sicher zu begleiten.

Dr. Erhard MVZ GmbH • Neumarkt 2 • 42103 Wuppertal • Telefon 0202 451801 • E-Mail info@dr-erhard.de